Buchprojekt: Der Mauerläufer

Posted by on Jun 11, 2014 in Gesamtarchiv | No Comments

Geschichte 10_b

Geschichte 3_bAlte Mauern, welche Spuren von Gewesenem tragen, interessieren und faszinieren mich seit langem. Oft bin ich mit der Kamera unterwegs und schaue durch deren Fokus auf all diese geschichtsträchtigen, von Veränderungen zeugenden Mauern. Manche der entstandenen Fotografien bearbeite ich weiter – wundersame Wesen tauchen auf, entwickeln ein Eigenleben und eine Geschichte. Eines dieser Wesen ist der Mauerläufer – kein Vogel, o nein, etwas viel Geheimnisvolleres. Er wurde zum Ausgangspunkt eines Buchprojekts: Die ersten von mir bearbeiteten Fotos haben die Autorin Hannelore Dietrich dazu angeregt, eine Geschichte für Kinder ab elf Jahren zu schreiben. Es entstand ein Dialog zwischen den Bildern und der Geschichte – sie haben sich gegenseitig inspiriert. Das Buch wird 2014 fertig werden.

Bilder: Bemalte Fotos, 13×18

Leseprobe:
Die zwölfjährige Stella erzählt vom ersten Auftauchen des Mauerläufers

„Von meinem Versteck aus habe ich einen guten Blick über Wiesen und Felder bis zum Wasserturm. Die Bäume daneben gehören zum alten Friedhof, auf dem Tante Roses Grosseltern liegen. Die schwarz-weissen Kühe vor der Schulhofmauer wirken heute grau, das Getreide komisch bläulich. In diesem Moment wird es hell, ein Wolkenloch – die Mauer leuchtet plötzlich rot. Und auf ihr bewegt sich etwas, genau in der Mitte rennt es entlang, schnurgerade, als wäre dort ein Magnetstreifen, der das Wesen auf Spur hält; ich tippe auf Maus, Eidechse, Vogel. Es flitzt vorwärts, als wäre es aufgezogen, ist jetzt nur noch käfergross, löst sich in Nichts auf – und taucht wieder auf, kommt auf mich zu. Ich beuge mich vor, schiebe das Gesicht durch die noch dünne Blätterwand, komisch, es läuft nicht auf vier, auf zwei Beinen läuft es, ist aber kein Vogel, sein Kopf ist nahezu viereckig. Jetzt sehe ich deutlich den Bauch, er hat die Grösse und Farbe einer Zitrone und ist dabei flaumig wie ein Osterküken. Ob ich den Gelbbauch mit Brot anlocken kann?

Mist! Etwas schiebt sich in seinen Weg, ein hundsnormales Buch – weg ist der Zwerg. Mal wieder Benno, der hat Hände, an denen Bücher kleben, nie ist er ohne eins. Wo mag der Gelbe geblieben sein? In eine Ritze geflüchtet? Von der Mauer gesprungen?“

Book: Stella und der Mauerläufer

Walls fascinate me, especially walls with stories of ages and men. Starting with photographs, I transform them by painting on them. Figures and creatures appear and start to live their own lives and stories. One figure, who I named „Mauerläufer“ („Wallrunner“), inspired a writer friend of mine, Hannelore Dietrich, to write a childrens book that will appear in 2014. Thus images and text interacted and gave space to each other, a wonderful experience for us both.

Painted Photographs, 30x18cm