Die unsichtbaren Städte

Schon lange begleiten mich „Die unsichtbaren Städte“ von Italo Calvino. Marco Polo auf seiner fiktiven Reise durch das Land Kublai Khans, berichtet von seinen Entdeckungen, den unsichtbaren Städten, den geheimen Plänen, den schwierigen Zugängen, den Wiederholungen, den Fata Morganas.

Es entspinnt sich ein Dialog über Imagination und Wirklichkeit. Die beschriebenen Städte enthalten unzählige faszinierende Bilder.

Illustrieren möchte ich dieses Buch nicht – zu fragil sind die inneren Bilder, sind die Gedankenwelten, die geschaffen werden – aber inspirieren möchte ich mich lassen davon, meine eigenen unsichtbaren Städte zu entdecken, sie sichtbar zu machen und ihnen gleichzeitig ihr Geheimnis zu lassen.

Bilder: Mischtechnik, 70×100

Invisible Cities

Italo Calvino’s Invisible Cities has accompanied me for many years. The book is a fictive account of a dialogue between Marco Polo and Kublai Khan, in which the explorer describes to Khan the fabulous cities he’s visited during his travels.

I wouldn’t want to illustrate this book – the author’s images are too ethereal. But it’s inspired me to paint images of my own invisible cities and to share these discoveries with others.