25 Jahre KünstlerInnengruppe Rosenberg

Posted by on Mai 28, 2018 in Allgemein | No Comments

1993 trafen sich sieben künstlerisch tätige Menschen, um für eine Woche gemeinsam in einem Atelier zu arbeiten, auszutauschen, einander zu unterstützen, Spass miteinander zu haben und künstlerische Prozesse zu erforschen. Daraus ist eine Gruppe von 11 KünstlerInnen gewachsen und es sind 25 Jahre geworden.

 


Zeit mit einer Werkschau zu feiern !

Jedes Jahr treffen wir uns für eine Woche in der ehemaligen Seidenweberei Rosenberg in Wila im Tösstal. Wir richten uns ein im grossen ehemaligen Fabriksaal. Es entsteht ein Atelier auf Zeit. Das Besondere daran ist, dass wir alle dort arbeiten: An unseren eigenen Projekten, welche sich durch die Inspirationen der anderen erweitern, weiterentwickeln, neue Richtungen nehmen oder überhaupt erst entstehen. Wir tauschen uns aus über unsere künstlerischen Prozesse, geben einander Rückmeldungen und unterstützen uns gegenseitig in der Entwicklung und Umsetzung unserer Ideen, entdecken neue Materialien und lassen uns ins Experimentieren kommen.

Es entsteht ein Freiraum oder Spielraum fürs Unerwartete und Überraschende, welches im künstlerischen Tun Neues bringt und Richtungen weist. Für viele von uns ist diese Woche zu einem wichtigen Wegweiser fürs Arbeiten während des Jahres geworden.

Es gibt auch immer wieder so etwas wie „springende Funken“, wenn zum Beispiel das Collage-Fieber ausbricht oder wenn plötzlich verschiedene Personen mit Monotypien arbeiten.

Manchmal hat uns ein gemeinsames Projekt fasziniert. So haben wir Bilder kreiert, an welchen alle beteiligt waren und 2010 einen Trickfilm mit Knetfiguren realisiert.

Beim Zurückblicken auf die vielen Jahre des Zusammenseins zeigt sich bei uns allen eine wachsende Fähigkeit, sich zu vertiefen und zu verfeinern, etwas zu verfolgen ohne die Spiellust und Experimentierfreudigkeit zu verlieren. Einander darin zu begleiten und zu unterstützen ist spannend und inspirierend, jedes Jahr aufs Neue. Fäden werden sichtbar, Brüche, Neues und Altes verbindet sich.

In unserer Werkschau zeigen wir Werke der letzten Jahre.

Flyer Einladung